Donnerstag, 16. April 2015

FOTOTIPP: Portraits mit Fensterlicht

Nein, zum Erstellen von tollen Portraitfotos braucht man weder ein teures Studio noch eine Blitzanlage oder sonstige Hilfsmittel!

Die folgenden Fotos sind nur mit Hilfe einer grossen Fensterfront bei mir im Wohnzimmer entstanden.


 
 
Jede und jeder kann bei sich zuhause solche Bilder machen. Es braucht dazu auch keine teure Kamera. Dieser Trick funktioniert auch mit der Handycam... ;-)
Also: Was macht diese Bilder aus? Es ist der Lichtreflex in den Augen! Und dieser Reflex wurde einzig und alleine mit einem Fenster erzeugt.


Die Person, die du fotografieren willst, muss sich einfach in Richtung eines Fensters drehen. Optimal ist es, gerade bei Kindern, wenn sich dein "Model" irgendwo festhalten kann. Kinder halten nun mal einfach nicht gerne allzu lange still. Oder ist das nur bei meinen so? :-)

Für unsere Bilder haben wir einfach einen Sessel umgedreht, so dass sich die Modelle bequem auf der Lehne aufstützen konnten. Du kannst dich dann mit deiner Kamera vor dem Fenster auf den Boden setzen oder knien und musst dein Modell nur noch bitten, den Kopf so zu drehen, dass du die Reflexlichter der Fensterscheibe in den Augen sehen kannst. Abdrücken, fertig!


Und diese Technik ist so einfach, dass meine sechsjährige Tochter mal eben locker mit meiner Kamera ein paar Bilder von mir mache konnte... Easy, oder?


 

Übrigens werden wir genau solche einfachen Tricks für den täglichen Gebrauch in meinen Fotogrundkursen vom 30.5. und 5.9.2015 anschauen und gleich in der Praxis üben. Interessiert? Hier findest du alle Infos:


 

Mittwoch, 15. April 2015

Portraitfotografie Grundkurs: Jetzt anmelden!

Portraitfotografie – Grundkurs

Hast du eine tolle Kamera, benutzt aber bisher nur die Automatikfunktion? Bist du mit deinen Bildern nicht ganz zufrieden? Dann bist du hier richtig!
Anhand des Themas „Portrait“ lernst du in diesem Kurs die Grundlagen der Fotografie und deine Kamera besser kennen und anwenden. Wenig Theorie, dafür viel praktische Anwendung und Zeit für deine Anliegen und Fragen… Melde dich jetzt an und lerne, die Möglichkeiten deiner Kamera besser zu nutzen!
Das Beste? Wenn du dich bis zum 25.04.2015 anmeldest, erhältst du einen Frühbucherrabatt! (siehe ganz unten im Blogeintrag)
Kursthemen:
- Einstellen von Blende und Verschlusszeit und die Auswirkungen
- Empfindlichkeit der Kamera (ISO- Wert)
- Belichtungsprogramme an der Kamera (Automatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, manuelle Funktion, Motivprogramme, … Was brauche ich wann und wie?)
- Fokus: Was muss scharf sein? Wie stelle ich dies ein?
- Schärfentiefe
- Weissabgleich
- Verschiedene Objektive und ihre Anwendung
- Bildaufbau/ Tipps und Tricks für interessantere Bilder
- Grundlagen der Portraitfotografie
- Richtige Belichtung in geschlossenen Räumen (Fensterlicht, indirektes Blitzen mit Aufsteckblitz, …)
- Natürliches Licht nutzen (Tageszeiten, Gegenlicht, Belichtungskompensation, …)
- Einsatz von einfachen Aufhellern
- Themenwünsche der Teilnehmer/innen

Kursaufbau:
Morgen:
Allgemeine Fototheorie, Praxis Portraitfotografie in Räumen (09.00Uhr bis 12.00Uhr)

Mittagspause von 12.00 - 13.30 Uhr

Nachmittag:
Portraitfotografie in der Natur. (13.30Uhr bis 16.30Uhr)


Was du brauchst, um diesen Kurs besuchen zu können:
- Digitale Spiegelreflexkamera oder Systemkamera mit der Möglichkeit, Blende und Verschlusszeit einzustellen.
- Optional: Verschiedene Objektive/ Aufsteckblitz
DU BRAUCHST FÜR DIESEN KURS KEINE VORKENNTNISSE IN DER FOTOGRAFIE!!!
Daten/ Kurskosten:
Kurs 1:
Samstag, 30.Mai 2015 (09.00 – 12.00, 13.30 – 16.30 Uhr), Kurskosten: 180.- (inkl. Material)
Ort: Primarschulhaus Spiezmoos, 3700 Spiez
Teilnehmerzahl: mindestens 4, maximal 6 Personen (aktuell freie Plätze 5/6)
Kurs 2:
Samstag, 5. September 2015 (09.00 – 12.00, 13.30 – 16.30 Uhr), Kurskosten: 180.- (inkl. Material)
 Ort: Primarschulhaus Spiezmoos, 3700 Spiez
Teilnehmerzahl: mindestens 4, maximal 6 Personen (aktuell freie Plätze: 4/6)

!!!  Achtung: Bei Anmeldung bis zum 25.4.2015 bezahlst du für deinen Kurs nur 150.- statt 180.-  !!!

Dienstag, 14. April 2015

Montag, 6. April 2015

Osterpowder

Dieser Winter ist wie verhext... Ich schaffe es einfach nicht, den perfekten Tag zu erwischen... Entweder stimmt der Schnee oder das Wetter. Beides zusammen ist mir irgendwie nicht vergönnt.

Auch gestern war es wieder einmal genau so. Schnee perfekt. Wetter mässig. Ja nu! Wir haben das Beste daraus gemacht!
Und allen, die heute den perfekten Tag geniessen können, wünsche ich viel Spass! Vielleicht kommt meiner ja noch... ;-)






Sonntag, 22. März 2015

Alpine Splitfest 2015

Man soll sich ja ab und zu auch im fortgeschrittenen Alter noch aus der Komfortzone bewegen und Neues ausprobieren. Genau dies haben Dänu und ich am letzten Wochenende gewagt.


Wir hatten uns für das Alpine Splitfest in Kandersteg angemeldet. Wir hatten beide keine grosse Ahnung, was uns auf dem Berg erwarten würde. Es ging uns vor allem darum, die Gelegenheit zu nutzen, und einmal ein Splitboard zu testen.

Am Freitag Abend brachte uns die letzte Gondel Richtung Sunnbüel. Wir waren sehr gespannt, was uns erwarten würde. Von wilden Hippie- Partys am Lagerfeuer bis zu weiteren abenteuerlichen Geschichten hatten wir einiges gehört. Schlussendlich verbrachten wir einen gemütlichen Abend mit einer wild zusammengewürfelten Truppe im Bergrestaurant ohne Lagerfeuer, dafür mit Looping Louie! ;-)

Die Tour am Samstag fand dann leider bei misslichen Wetterverhältnissen statt. Nebel, Regen und extrem klebrige Schneebedingungen machten uns das Leben schwer. Trotzdem war es eine tolle Gelegenheit, Splitboarden kennenzulernen.

Der Blick vom Bett aus dem Fenster lässt leider bereits nicht gerade optimale Verhältnisse erahnen...
 
Tolle Bilder hat es auf Grund der Wetterverhältnisse leider nicht gegeben. Aber wenn ich die Kamera schon hochgeschleppt habe, dann zeige ich euch trotzdem ein paar!











 
 Vielen Dank an die Organisatoren. Coole Sache, euer Event!

Mehr Infos zum Event gibt es übrigens hier: http://www.alpinesplitfest.ch/

Samstag, 14. Februar 2015

FOTOTIPP: Belichtungskorrektur bei Winterfotos

Da viele von euch in der nächsten Zeit sicher in die Winterferien fahren, gibt es heute einen entsprechenden Fototipp für euch.

Vielleicht kennt ihr das Problem. Ihr möchtet Portraitfotos im Schnee machen und alle eure Bilder werden immer zu dunkel. Dies passiert speziell bei bedecktem Himmel.

Hier ein entsprechendes Beispielbild:


Man kann diese Unterbelichtung natürlich nachträglich bei der Bildbearbeitung korrigieren. Ein Bild zu stark aufzuhellen ist aber nie die optimale Lösung.

Zuerst erkläre ich euch, warum die Bilder überhaupt zu dunkel werden. Die Kamera misst im Bild die Helligkeitsverteilung. Kameras sind vom Hersteller so eingestellt, dass sie versuchen, eine mittlere Helligkeit zu berechnen. Bei Bildern im Schnee ist der Grossteil des Bildes aber sehr hell. Die Kamerasoftware glaubt nun, sie müsse diese extreme Helligkeit abdunkeln, damit kein überbelichtetes Bild entsteht. Das ganze Bild wird automatisch dunkler abgelichtet.

Was kann man dagegen tun? Man kann eine sogenannte Belichtungskorrektur machen. Das heisst, man sagt der Kamera, sie solle ein Bild heller aufnehmen, als ihr dies die Messung vorgibt.

Auf dem folgenden Bild sieht man im blauen Kasten die Belichtungsanzeige. Je nach Kameramodell wird diese anders verstellt. Wie dies bei deiner Kamera geht, entnimmst du am besten dem Benutzerhandbuch! Es geht darum, die kleine Markierung unten nach rechts zu verschieben, um z.B. eine Blende (die Zahl +1). Nun hellt die Kamera ihr berechnetes Bild immer entsprechend auf. Wie viel Belichtungskorrektur es braucht, muss je nach Fall ausprobiert und angepasst werden...

 
 
Hier nun ein Bildbeispiel mit der angepassten Korrektur:
 
 
Und dann sieht das Ganze plötzlich nach Schnee aus!
 
Und nun schöne Winterferien und viel Spass beim Fotografieren im Schnee!


Donnerstag, 12. Februar 2015

Sunset- Session mit einem Snowboardverrückten... :-)

 
Vor 17 Jahren hat in Nagano ein junger Snowboard- "Schnuderbub" in der Pipe die erste Freestylesnowboard- Olympiamedaille gewonnen. Wir erinnern uns alle an die fliegende Mütze des jungen Mannes... ;-)

Als ich diese Bilder damals gesehen habe, war ich noch auf dem -Raceboard unterwegs und Fotografie interessierte mich noch überhaupt nicht. Damals ahnte ich noch nicht, dass ich mit diesem Kerl 17 Jahre später in Krattigen den Sonnenuntergang bei einer gemütlichen kleinen Kickersession geniessen würde.

Die Geschichte vom letzten Mittwoch Abend zeigte weder einmal, dass richtige Snowboarder einfach irgendwie anders ticken. Ein Gian Simmen hat es definitiv nicht mehr nötig, irgend jemandem etwas zu beweisen. Dieser Herr liebt einfach Snowboarden immer noch genau gleich wie vor 17 Jahren und dies zeigt die ganze Faszination dieses Sports, der eben nicht nur ein Sport, sondern ein Lebensstil ist.

Wie ist es anders zu erklären, dass an einem gewöhnlichen Mittwoch Nachmittag im Februar um 16 Uhr mein Handy klingelt. Dann spielt sich der folgende kurze Dialog ab:

Hallo, hier ist Gian. Was machst du in der nächsten Stunde so?

Ich? Keine Ahnung. Bin grad zuhause. Warum?

Ich würde gerne in der Nähe meines Hauses einen kleinen Kicker schaufeln. Hast du Lust zu kommen?

Und so weiter... :-)

Eine halbe Stunde später stapfte ich bereits mit meinem Fotorucksack den kurzen Weg durch den Schnee... Und den Rest der Geschichte erzähle ich euch lieber in Bildern!
Und ich war übrigens mit einem breiten Grinsen im Gesicht pünktlich zum Abendessen wieder zuhause.
Merci Gian, war ein geiler Abend!










 

kostenloser Counter